Ab wann ist ein Schwangerschaftstest sicher? 

Jede von uns kennt diese klassische Szene aus diversen Filmen. Die Protagonistin sitzt auf der Toilette/ dem Badewannenrand; eventuell die beste Freundin/ Arbeitskollegin/ den Partner als seelische Unterstützung aufgeregt daneben.
In der Hand einen Schwangerschaftstest, starrt man gebannt auf das kleine Feld, in dem sich eventuell ein paar Streifen zeigen könnten…der Zeiger der Uhr bewegt sich quälend langsam…

Nun sitzt du also selber so da und bist ziemlich nervös.

Manche wollen ganz sicher gehen und bepinkeln zwei, drei oder sogar vier Tests gleichzeitig, frei nach dem Motto: Viel hilft viel.
Ganz egal, ob und wieviele Streifen erscheinen, man ist eigentlich viel zu aufgeregt und nervös, um direkt zu verstehen, was das Ergebnis bedeutet.

Nur wenn das Feld komplett leer bleibt, hat man tatsächlich etwas falsch gemacht.
Erscheint ein Streifen, bedeutet das zumindest schon mal, dass man den Test richtig angewendet hat.

Und zwei Streifen können dann tatsächlich der erste zaghafte Hinweis auf neues Leben sein…
Die Farbintensität an sich gibt absolut keinen Hinweis über das aktuelle Stadium bzw. den Fortschritt der Schwangerschaft.

Also bloß nicht verwirren lassen, ein zartes Rosé bedeutet nicht, dass du nur ein bisschen schwanger bist!

Ein paar Stunden zuvor standest Du noch im Drogeriemarkt Deines Vertrauens vor dem Regal voller unterschiedlicher Tests und sahst den Wald vor lauter Bäumen nicht…
Welcher ist denn jetzt der Richtige? Ist nur der Teuerste wirklich sicher?
Oder nehme ich direkt drei von den Günstigen?
Lieber Frühtest, Schnelltest, was denn nun?

Die sogenannten Frühtests können ungefähr acht bis zehn Tage nach der vermeintlichen Befruchtung eine Schwangerschaft anzeigen,
alle anderen Tests zeigen ein eventuell positives Ergebnis erst einen bis vier Tage nach Ausbleiben der Periode an.

Es gibt mittlerweile sogar Tests, die direkt die ungefähre Schwangerschaftswoche anzeigen können; das ist aber sehr ungenau und nicht mit einer Berechnung durch Gyn oder Hebamme zu vergleichen.

Alles steht und fällt mit dem Schwangerschaftshormon hCG (Abkürzung für Humanes Choriongonadoptrin). Beta-hCG ist ein Hormon, das während der Schwangerschaft von einem Teil der Plazenta gebildet wird.

In den ersten Schwangerschaftswochen regt das Beta-hCG den Gelbkörper des Eierstocks dazu an, das Hormon Progesteron zu bilden, das maßgeblich dafür verantwortlich ist, die Schwangerschaft zu erhalten.

Der nächste Gedanke (außer das positive Ergebnis unbedingt und ganz schnell dem Partner mitteilen zu wollen; falls er nicht derjenige war, der mit dir im Badezimmer gehockt hat), ist der, umgehend beim Frauenarzt vorstellig zu werden und sich das Ganze zur Sicherheit nochmal per Ultraschall bestätigen zu lassen.

Der wird dich je nach Zeitpunkt des Tests zunächst einmal ein wenig in deiner Euphorie bremsen und Dir mitteilen, dass im Ultraschall erst mal nichts zu sehen ist, auch wenn doch zu Hause zwei so schöne pinke Streifen deutlich sichtbar geworden sind!

Eine solche Untersuchung lohnt sich in der Tat erst eine bis anderthalb Wochen nach Ausbleiben der erwarteten Periode.
Erst ab diesem Zeitpunkt ist eine Fruchthöhle sichtbar und eine Schwangerschaft kann sicher festgestellt werden.

Es gibt zwei Arten der Berechnung für den sogenannten ET (errechneter Geburtstermin):

1) Post Menstruationem: Man errechnet den Geburtstermin ab dem ersten Tag der letzten Periodenblutung. Hierbei wird allerdings von einem idealen 28-Tage-Zyklus mit exaktem Eisprung am 14. Zyklus-Tag ausgegangen.
Die Schwangerschaft wird auf genau 40 Wochen festgelegt. Diese Variante hat sich im Lauf der Zeit durchgesetzt, da die Frauen eher den Zeitpunkt ihrer letzten Periode kennen als den ihres Eisprungs.

2) Post Conceptionem: Hier wird der tatsächliche Eisprung als Grundlage gemessen und die Dauer der Schwangerschaft mit 38 Wochen berechnet.

Übrigens, die Gyns rechnen immer nur in Wochen, niemals in Monaten, das ist ihnen viel zu ungenau und bringt sie eher durcheinander : )

Nun liegst du also endlich auf der Liege, kaltes Gel wird dir auf den noch viel zu flachen Bauch geschmiert, der Fetal Doppler wird aufgesetzt und sanft hin und her bewegt. Gebannt starren alle Anwesenden auf den kleinen Monitor.
Zuallererst mal sieht man im Ultraschall nur ein winziges Pünktchen, später dann ein weiteres Kringelchen (der sekundäre Dottersack in der Fruchthöhle, der quasi das Frühstückspaket des Kindes wird), was wiederum sehr beruhigend ist, weil es anzeigt, dass die Schwangerschaft in der Gebärmutter sitzt und nicht im Eileiter.

Ab der fünften SSW (Schwangerschaftswoche) ist dann endlich der Embryo zu sehen und ab der sechsten SSW kann man sogar schon das winzige Herzchen schlagen sehen- ein so bewegender Moment!

Ab jetzt wird bei jeder folgenden Untersuchung eigentlich immer zuallererst auf den Herzschlag geachtet, das ist das wichtigste Zeichen, dass alles gut ist und das Kind lebt.

Wenn nun alles so gut weiterläuft, bist Du bestimmt schon bald eine der allerbesten Kundinnen im Drogeriemarkt Deines Vertrauens, denn ab jetzt gibt es ja soooo Vieles zu entdecken und zu beschaffen für eine gesunde Ernährung, Entspannung und Wellness, den Nestbau oder vielleicht auch mal einfach nur eine herrlich duftende Bodylotion oder einen leckeren Tee, um Dich selbst ein bisschen zu verwöhnen

Verdient hast Du Dir das nach DEM ganzen Stress allemal… ; )

Julia

Julia

Gründerin von storchgeflüster

 

Hi,
schön, dass Du da bist!

Ich bin Julia und habe storchgeflüster für Frauen & Paare mit Kinderwunsch gegründet.

Leider ist das immer noch ein Tabuthema! Und das obwohl Schätzungen besagen, dass jede 6. Frau in Deutschland darunter irgendwann leidet...

Mit storchgeflüster möchte ich allen Frauen & Paaren helfen, direkten Zugang zu den wichtigsten Methoden zu erhalten, die wirklich beim Kinderwunsch helfen können. Die Zauberwörter heißen in diesem Zusammenhang "Body & Mind".

Zudem bin ich der Überzeugung, dass die Transformation und das Coaching insb. dann wirklich wirksam sind, wenn Du es mit einigen der fachlich besten und zugleich empathischsten Experten zu tun hast. Und diese haben wir für Dich auf einer Plattform vereint!

Ich wünsche Dir alles Gute bei Deinem Kinderwunsch und würde mich freuen, wenn ich Dich bei der Reise zu Deinem Wunschkind unterstützen dürfte.

Herzlichst,
Deine Julia

PS: Dein nächster Zyklus könnte alles verändern.

Immer die neuesten Kiwu-News?

Möchtest Du, dass wir Dich immer auf dem Laufenden halten und neueste Tipps & Tricks zusenden?

10 Tage, um Dein Leben zu verändern

Mache es wie viele andere #KiwuMädels vor Dir und tauche ein in die natürlichen Methoden für Deine Schwangerschaft

5 Wege, um Deine Fruchtbarkeit zu boosten

Ganz bequem von zuhause und in Deinem Tempo.